Montag, März 05, 2007

Melbourne -> Canberra

Also weiter gehts immer naeher richtung final destination (endgueltiges ziel).
Von dem Hostel in Melbourne ging es zu Fred Justus, meinem verwandten in Australien. Ich glaube der Vater meines opas hatte eine schwester die Freds mutter war, oder so.
Is ja auch egal. Mit ein bisschen Kartenlesen war es auch gleich gefunden und da stand ich einfach vor der tuer, unangemeldet und hab geklingelt. Ich hatte glueck, den er war daheim. Er war natuerlich sehr ueberrascht das ich da war, er dachte ich sei schon wieder zurueck in Deutschland und bat mich herein. Wir haben uns dann eine ganze weile auf deutsch unterhalten und ich habe festgestellt das fred fuer fast 86 topfit ist (geistig). Er lebt alleine, hatte aber in den letzten Wochen viel Besuch von Toechtern, enkeln, urenkeln,...
Ich soll an dieser Stelle gruesse an die familie Teglas aussrichten.
Dann haben wir Kaffe getrunken und ich hab noch ein paar Kekse gegessen und er erzaehlte von seinen erkundungen australiens in frueheren tagen. War echt eine nette unterhaltung und die zeit verflog. Da ich an diesem Tag noch nach Phillip iland wollte bin ich dann gegen 14.30 wieder los, in den vollen verkehr in richtung freeway.
Am morgen hatte ich erfahren das am Freitag bis sonntag Superbike weltmeisterschaften auf dem rennkurs in phillip iland sind. Mist. Das hiess das dort viel los ist und die meisterschaft will ich ja auch nich sehen (200dollar!).
Da aber donnerstag war ging es noch und ich war auf nem netten campingplatzt nahe der Pinguin parade (wegen welcher ich da war) untergekommen. Bei der Pinguinparade handelt es sich um wildlebende pinguine die bei einbruch der dunkelheit nach tagen auf see zurueck in ihre "haueser" kommen. Am Strand sind zwei grosse tribuenen aufgebaut und der strand wird auch beleuchtet. Also sehr touristisch und teuer. Und was noch dazukam, keine photos. Angeblich wegen dem Blitzt durfte man keine photos machen. Ich glaub da steckt mehr dahinter den man durfte auch nich filmen (wo ja kein blitzt dran is). Naja war trozdem gut. Auf der tribuene war ich ein bisschen weit weg als die ersten kamen. Es sind sogenannte Little penguins, also kleine pinguine. Wuerden mir ganz knapp bis zum Knie gehen. Spaeter war ich dann naeher dran da die ersten Leute gegangen waren (es war kalt, bin nur knapp ner erkaeltung entkommen). Danach bin ich auf dem Laufsteg entlang zurueck zum Parkplatzt und der Boden aussenrum war auch beleuchtet, man konnte also die pinguine deren haueser weiter inland waren aus der naeher beobachten. Suess.

Am nexten morgen ging es in den wilson prom national park. Dort angekommen hab ich mittag gegessen und mich dann auf zur Bergbesteigung begeben. 519m, das meiste konnte man fahren, aber vom parkplatzt waren es 3,4km ein weg bergauf bis zur spitze. Die war dann aber auch Spitze. Ausgepowert von dem langen anstieg hab ich kurz die aussicht genossen und mich dann auf den seit in die Sonne gelgt (perfekte temperaturen). Ich hab ein wenig gedoest und wollte mich dann dem photographieren zuwenden als ploetzlich: Luftalarm, feuer, irgendwas....
Von dort oben konnte ich auf den riesen campingplatzt (480plaetze) sehen und ich hoerte eine alarmsiren wie bei fliegeralarm (oder wie die in basel). Nach 3 mal war es aber vorbei, war also fehlalarm oder so. Aber das gefuehl war krass 500meter ueber dem Platzt zu sitzen, die schoenen straende ueberblickend und die gruenen huegel und dann diese laute sirene (ich war ja sicher 3 km weg). Krass.
Dann hab ich eben viel photographiert und mich spaeter wieder auf den weg runter gemacht um nen platzt zu suchen. In dem momemt haette ich mir gewuescht ich haette vor meiner klettertour einen plazt gesucht. Es ist freitag. Wochenende, ueberall familien, alles voll,....
Hab dann doch noch was gefunden in einer strasse wo nur familien waren und bekam auch eine warnung das bis morgen mittag 18 kids da seien (zu dem moment waren da 8). egal bis zu der zeit bin ich weg :P Am abend hab ich mir dann noch den Sonnenuntergang angeschaut, super schoen und dann gings zu bett. Am samstag bin ich dann fast nur gefahren, hab nen kleinen abstecher gemacht (der es nich wert war) um am paradise beach vorbeizufahren und spaeter noch an einem wasserfall (lag auf dem weg) und habe dann die nacht in nem Hotel in Orbost verbracht. Am Sonntag gings dann nach Canberra, wo ich heute ein bisschen durch die Stadt ziehe und morgen dann weiter nach sydney fahre.
Ich habe gestern Nic erreicht. Ich habe nic (einen italiener der aber jetzt in sydney lebt) in monkey mia getroffen und ihn jetzt wieder angerufen da er in sydney wohnt. Ich hab ihn gefragt ob er jemand kennt der nen raum bis 2 april hat, da ich keine lust habe meine lezten tage in nem hostel zu verbringen wo die dauernd dein essen geklaut wird und es immer laut ist.
Er hat gesagt er findet auf jeden fall was bis morgen (er scherzte: jeah mafia connection ;-). Das waere natuerlich super, wenn ich nach sydney kaeme und direkt ein eigenes zimmer haette. Dann bleibt meine einzige sorge noch mein auto zu verkaufen, ach und meine Steuererklaerung zu machen.
So das war erstmal wieder, jetzt geh ich erstmal was essen und dann schau ich mich noch ein bisschen um.
Bilder folgen in sydney.
Achja auf dem weg raus aus dem prom national park habe ich noch ein echidna gesehen. Ein seltenes scheues ameisenfressendes Tier. Da es sich versteckt hat sind die photos noch so toll, aber ich hab mich riesig gefreut eins zu sehen. So viele wildtiere, australien ist toll.

Dennis

Achja ich habe die anzeige auf die lezten 5 post gestellt da es fuer euch sonst so lange zum laden braucht. Wenn ihr aeltere wollt muesst ihr einfach ins archiv (rechte seite).

Kommentare:

M@tze hat gesagt…

huhu ^^

die bilder sind wieder mal richtig klasse... der regenbogenring ist ja der hammer ^^
viel spass in canberra,

cu in a month,

lg matze

Anonym hat gesagt…

Hallo Dennis!

Wow, du erlebst immer so viel, wenn ich mal nur einen Monat nicht im Blog war! Musst entschuldigen, es war Fasnacht, ich musste ein wichtiges Referat vorbereiten und halten und jetzt bin ich gnadenlos mit dem Grippevirus geplagt. Und das schon seit über einer Woche. Naja, immerhin kommt gaaanz langsam mein Geruchsinn wieder, allerdings fehtlt mir die Stimme :-) Traurige Sache, jetzt kann ich kaum viel quatschen.

Nun, das zu meiner traurigen Geschichte :-) Aber Fasnacht war genial! Ich hab grad einen richtigen Lebensdrang und ich hab schon von vielen gehört, dass ich wieder so richtig strahle und Ausstrahlung hab, nachdem ich beinahe ein Jahr in einer Trauerphase war. Es tut so gut zu leben!

Es ist krass, dass sich bei dir schon alles zum Ende neigt. Als du geschrieben hast, dass du schauen musst, dass du dein Auto verkaufst, ist mir das erst so bewusst geworden, dass du in einem Monat ja schon wieder im tristen Weil bist... Und im Gepäck tausende Erfahrungen und ein Dennis, der wohl kaum wieder zu erkennen sein wird! Ich find das wunderschön und ich freu mich total, dich wieder mal umarmen zu können und dich nicht "nur" auf Bildern zu sehen!

Liebe Grüße!
Sabrina