Montag, Mai 10, 2010

Wieder daheim

So, hier schreibe ich nun wie es mir die letzten Monate daheim ergangen ist:

Nachdem mich meine Familie am Flughafen abgeholt hatte ging es nach Hause und ich erzählte viele Geschichten. In den darauffolgenden Tagen meldete ich mich auch noch beim Rest der Familie und meinem Freunden und lebte mich langsam wieder ein.
In den ersten paar Wochen viel mir etwas komisches auf: Es schien als könnte ich europäische Gesichter nicht auseinanderhalten! Ich lief durch den Supermarkt und dachte: Hey das ist doch ... , doch als ich näher kam war es jemand total anderes. Dies passierte mir ein paar mal, aber nach einiger Zeit hatte ich mich wieder auf das Lesen europäischer Gesichtszüge eingestellt und ich war erleichtert.

Noch während ich in Korea war, hatte ich mit meinem ehemaligen Chef kontakt aufgenommen und gefragt ob es nicht eine Stelle für mich gäbe. Er schrieb mir das dies nicht ab sofort möglich sei da gerade Kurzarbeit angesagt war, aber ab Januar zu 95% sicher. Als ich nun wieder zuhause war blieb ich mit ihm in Kontakt und im Januar habe ich meinen Vertrag unterschrieben und nach 1 und halb Monaten im Tanklager bin ich nun wieder im Destillationsbetrieb und zwar fest angestellt. Ausserdem arbeite ich wieder 6/4 Schicht was mir momentan recht ist.

Seitdem ich wieder zuhause bin, bin ich auch bei der Basler Couchsurfing Gruppe aktiv geworden und war kurz vor Weihnachten an meinem ersten Meeting. Seitdem bin ich regelmässig unterwegs und habe viele neue Freunde getroffen. Ich kann jedem der gerne reist nur empfehlen mal an einem Meeting seiner Stadt teizunehmen! Man trifft viele Leute aus vielen Ländern die viele Sprachen sprechen und alle haben eins gemeinsam: alle reisen gerne und sind sehr offen für neue Leute. Ich war an der Basler Museumsnacht, Bowlen in Mullhouse, bei etlichen Hauspartys, im Züricher Kaufleuten beim Zürich monthly meeting, etc....

Achja, ich habe meine Haare im Januar abgeschnitten. Und mit abgeschnitten meine ich auf 3mm reduziert, aber seht selbst:




Am Anfang hatte ich dauernd einen kalten Kopf, aber jetzt sind sie schon wieder ein ganzen Stück gewachen und ich habe zurzeit sowas wie einen Mowhawk (kein Photo). Ob ich sie jemals wieder so lange wie vorher oder so kurz wie auf diesem Bild mache weiss ich nicht, aber es war interresant und ich bereue nicht sie abgeschnitten zu haben.

Tja, was gibt es sonst noch neues?
Achja, ich habe natürlich wieder ein Auto, diesmal ist es ein roter Toyota Starlet geworden der genau so aussieht wie der den meine Eltern vor kurzem verschrottet haben. Eigentlich wollte ich eine Audi A2 kaufen, habe aber keinen in der Umgebung gefunden bei dem Preis/Leistung ok war, daher hab ich mal wieder was billiges gekauft mit dem ich jetzt auch relativ zufrieden bin (ausser das er keine Servo lenkung hat).
Ausserdem werde ich jetzt, da ich einen festen Job habe, ausziehen. Ich habe lang überlegt ob ich nach Deutschland oder in die Schweiz ziehen soll... in Deutschland sind Wohnungen billiger, aber in der Schweiz sind die Steuern deutlich weniger... Zur Zeit suche ich in Kaiseraugst oder Rheinfelden(Schweiz) eine billige Wohnung da ich dort neben Steuerersparnissen auch noch näher an meiner Arbeitsstelle wäre. Ganz festgelegt hab ich mich allerdings noch nicht.

So und hier noch ein Bild von einem Couchsurfing hike nähe Basel zu dem ein Freund auf Facebook schrieb


"and as the traveller ventured through adversaries both physical and emotional, she reached a clearing where a wise old man sits peacefully contemplating life..."